wir bleiben wunden bis wir überwunden werden

14. Mai 2024
  • seit 5:31:59 uhr liege ich wach & google mich

  • & wer mich anklickt das bin ich nicht

  • noch du, noch persönlich

  • brennt der search-button, verrät

  • dass ich um 08:13:29 uhr nach mir suche

  • aber kann es 08:13:29 uhr sein

  • für einen tee, für ein liebesgedicht, für eine handvoll asche

  • ich bin wunde aus wunden ausgebrochen

  • im index des lebens kommt niemand zu spät

  • & doch habe ich immer das gefühl, google

  • ich wäre nie rechtzeitig aufgeweckt

  • verstehst du, bildschirme & leichen sind spiegel

  • du kriegst die vergangenheit nicht aus den körpern

  • begriffen als ich in dir gesucht hab

  • wie in einem leichnam, verstehst du, google?

  • ich frage leichname nie, ob ich pünktlich bin

  • aber ich weiß, dass wir nicht wissen, was noch kommt

  • ich kriege vielleicht brot, eine leidenschaft & die vergangenheit

  • der zukunft, sie beginnt um 08:13:31 uhr

  • wir sind alle wunden auf dem weg nach hause

Dieses Gedicht erschien ursprünglich im Gedichtband «livestream & leichen» von Martin Piekar.

geb. 1990, studierte Philosophie und Geschichte auf Lehramt, arbeitet Lyriker, Literaturvermittler und Lehrer. Sein dritter Gedichtband «livestream & leichen» erschien 2023 im Verlagshaus Berlin. Er lebt von Frankfurt am Main aus, hört viel Musik und denkt über das Gesagte nach, erstmal egal, von wem es gesagt wurde.

Magazin für bewegliches Denken Magazin für bewegliches Denken Magazin für bewegliches Denken