ELEGIE IX

10. März 2023
  • “Was frag ich nach der welt! sie wird in flammen stehn:”
  • Andreas Gryphius

I

  • wir haben keine dogmen
  • kein manifesto keine emotion
  • keinen tractatus keinen tod
  • keine wunder keine vision
  • keinen morgen keine namen
  • keine mythen keine riten
  • wir haben keine dogmen mehr
  • nur leeres stroh und
  • akkumulatoren
  • seltene erden und
  • geschlechtskrankheiten
  • wir haben keine dogmen mehr

  • unsere hände sind taub und leer
  • wir sind frei und
  • gefangen
  • in der weißen
  • weißen
  • wolke

  • wir
  • das volk
  • wir sind das volk
  • das volk
  • das volk volk volk

  • wir sind geliehener
  • staub im exil

II

  • lies w.g. sebald
  • und mach liegestütze
  • wie ein hund
  • im wohnzimmer
  • he spies with slow hands
  • he spies with lizard eyes
  • mach dir keine sorgen deine
  • nekrotischen knochen
  • werden heilen bis in den späten
  • bis in den sommer folge nur
  • dem denken bis zu den
  • hirngrauen tagen

  • niemand kommt mehr hinter die dinge

  • materie und widerspruch
  • gryphius lesen und krieg den palästen
  • zwischen schein und wesen
  • die tyrannei der unsterblichkeit

  • o sybilla sybilla
  • wir beschwören doch nichts wir
  • rufen doch nichts an wir glauben
  • an die sterne und an elon musk

  • ich –
  • dieses überlebensgroße
  • modell o o o o
  • o melancholische nacht
  • wir nahmen schon kerosin
  • we can change our shape
  • into anything

III

  • von der mittagshelle überrascht
  • von den flimmerhaaren in den schlaf
  • gebracht den tod endlich verstehn:
  • warum immer so hysterisch?

  • es wird wohl wege geben von hier nach dort
  • was war und was hätte sein können ich bin hier
  • und nirgendwo anders weder in der zukunft
  • noch an einem anderen ort ich bin hier weder
  • in der vergangenheit noch in dem was gewesen
  • sein wird oder in einer anderen zeit ich bin hier
  • es wird wohl wege geben von hier nach dort
  • und ich bin an jedem andern ort ich bin hier
  • und an jedem andern ort in jeder andern zeit
  • in dem was hätte sein können und in dem
  • was war ich bin an jedem ort in jeder zeile
  • in jedem morgen in jedem wort in jedem tod
  • es wird wohl wege geben von hier nach dort

  • wir haben das alles gehört
  • aber wir sind bankrott

  • morgen abend sind wir verloren
  • es ist die wahrheit

  • wir brauchen einen boykott
  • von rüstungswaffen
  • von streitkräften
  • von schlachtfeldern
  • von meerloser zukunft
  • von lichtmangel natürlich
  • und von gott
geb. 1976 in Münsterlingen, lebt und schreibt in Kreuzlingen, CH.

Magazin für Algorithmen Magazin für Algorithmen Magazin für Algorithmen